Entspannung:Balsam für deine Seele

Mit diesen Tipps zur vollkommenen Entspannung 

 

Im Alltag kommt Entspannung eigentlich fast immer viel zu kurz.Stress und Hektik bestimmen über unseren Rhythmus und geben uns keine Möglichkeit durchzuatmen.Aber warum ist das so?

Meistens liegt es daran dass man sich wohl die Zeit nehmen könnte, dies aber aus verschiedenen Gründen nicht tut

Für dein Wohlbefinden ist es sehr wichtig dass du ab und zu einfach einmal entspannst, dich zurücklehnst  und dich vom stressigen Alltag ausruhen kannst.Wie du für Entspannung sorgst verrate ich dir in diesem Blogartikel

 

Warum Entspannung sehr wichtig für dich ist….

 

Durch Beruf-,Schul- oder sonstigen Stress, ist dein Körper immer wieder angespannt .Ist dies für längere Zeit oder immer wieder  der Fall, können Krankheiten entstehen.Heutzutage sind besonders viele Menschen von stressbedingten Krankheiten betroffen.

 

Adrenalin,Cortisol und Dopamin.

 

In einem Alltag in dem fast nur noch Stress und Hektik über dein Leben bestimmt, werden oftmals die Hormone Adrenalin, Cortisol und Dopamin ausgeschüttet, die  das Immunsystem negativ beeinträchtigen können.Du solltest also regelmäßig Entspannungphasen in deinen Alltag einbauen damit diese Hormone automatisch wieder abgebaut werden können, ansonsten können Krankheiten wie Schlafstörungen,Bluthochdruck  und sogar Depressionen entstehen.Bei Anzeichen von Depressionen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.Hier kannst du mehr über Depressionen erfahren.

 

 

 

Was du aber noch unbedingt wissen solltest!

 

Wenn du regelmäßig entspannst, sinkt dein Blutdruck und die Muskelspannung nimmt ab.Doch wird die Entspannung zu einem Dauerzustand, kann es zu einem Burnout kommen.Wenn dein Körper über längere Zeit nur noch entspannt ist, kann das genauso schädlich für dich sein.Deine Psyche leidet darunter.Lustlosigkeit und Langeweile machen sich breit und du verlierst jegliche Motivation.

 

Diese 7 Tipps helfen Dir richtig  zu entspannen

 

Spazieren gehen:

Bewegung ist sehr wichtig und hilft Stress abzubauen.Ich denk da eher an einen spaziergang in der Natur. Die Ruhe der Waldes hilft Dir zu entspannen ohne den Körper zusätzlichen Stress auszusetzen.Genieße die Ruhe, kein Autolärm, keine nervigen Bauarbeiten.Du hörst nur die Vögel zwitschern  und die Blätter der Bäume welche sich im Wind aufschaukeln und für ein angenehmes Rauschen sorgen.Du kannst frische Luft atmen und die beruhigende Wirkung der Natur genießen.Für einen Moment kannst du deine Sorgen vergessen und einfach nur DU sein.

Wald mit See

 

Kuscheln:

Hast du einen Partner oder Partnerin den du liebst dann ist es sehr wichtig regelmäßig zu kuscheln.Dies sorgt für Zufriedenheit und beruhigt. Oxytocin ist ein Hormon welches beim Kuscheln sowie bei Umarmungen freigesetzt wird.Dieses senkt dein Stresslevel und stärkt dein Selbstwertgefühl.

 

Massagen:

Wer liebt es nicht? Eine gute Massage sorgt ebenfalls für Entspannung und regt den Blutkreislauf an.Dein Wohlbefinden steigert um ein vielfaches.Massagen gibt es in vielen verschiedenen Formen.Fußmassagen eignen sich besonders zur Entspannung, da diese auch eine positive Wirkung auf die Organe haben können..

Doch egal für welche Massage du dich auch entscheidest, du wirst sehr schnell merken dass es dir und deiner Seele sehr gut tun wird.

Frau wird massiert

 

Lesen: 

Lies doch einfach mal ein Buch.Lesen ist sicher nicht für jedermann eine Option.Man sollte schon aus eigenem Willen lesen und dabei auch Spaß haben.Du kannst in verschiedene Welten eintauchen und gleichzeitig deine Probleme für einen Moment vergessen.Natürlich kannst du überall lesen.Ich aber empfehle Dir an einen Ort zu gehen wo du ungestört bist.Hier bietet sich die Natur zu einem idealem Ort an.Nimm ein Buch, was zu trinken (am besten Wasser) und einen kleinen Snack mit und einem entspannten Tag steht nichts mehr im Weg.

Frau liest ein Buch

 

Handy ausschalten:

Diese Option der Entspannung ist für mich eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten überhaupt.Denn wer legt schon gerne sein Smartphone zur Seite.Wir verschwenden heutzutage  leider viel zu viel Zeit auf unserem Smartphone und verpassen dabei das eigentliche Leben.Ob Facebook, Snapchat oder Twitter.Wir werden so sehr mit Input bombardiert, dass unser Gehirn das alles nicht verarbeiten kann.All dies ist einer der Hauptgründe für unterbewussten Stress.Wir sind zu jeder Zeit erreichbar und denken dies muss so sein, was meiner Meinung nach aber nicht so sein muss.Es wird sicher für dich sowie für die meisten Menschen ein sehr schwieriges, ja sogar unmögliches Unterfangen  sein auf das Smartphone zu verzichten.Doch wer es einmal ausprobiert hat, wird schnell merken dass dies Balsam für die Seele ist.Dies bedeutet nicht dass du für einen ganzen Tag das Smartphone ausschalten musst.1-2 Stunden können zur Entspannung schon ausreichen.Befreie dich von Gedanken dass du etwas verpassen könntest und du wirst schnell merken dass die Socialmediafreie Zeit dir sehr gut tun wird

 

Entspannungsmusik oder sonstige Musik:

Wenn du Entspannungsmusik hörst dann wirst du schnell merken wie dein Atem langsamer wird und du in eine Art Trance fällst in der du dich sehr gut entspannen kannst.Atem tief durch deine Nase ein und aus dem Mund wieder aus.Lasse dir dafür Zeit und konzentriere dich auf deinen Atem.Meeresrauschen,Vogelgezwitscher,Windgeräusche oder das knistern eines Lagerfeuers sorgt für Entspannung.Der Vorteil von Entspannungsmusik ist der dass du dir diese fast überall anhören kannst.Ob in der Bahn, im Bus, in deiner Pause oder einfach Zuhause im Bett vor dem schlafen.

 

Lass Dir ein Bad ein:

Ein bisschen Wellness im Alltag kann ebenfalls entspannend sein.Dazu noch die Entspannungsmusik im Hintergrund und schon kann es los gehen.Mein persönlicher kleiner Geheimtipp.Wenn du das Wasser soweit in die Badewanne eingelassen hast und du eingetaucht bist in das wohltuende warme Entspannungsbad, dann lass den Wasserhahn nur ein kleinwenig aufgedreht.Das sanfte Plätschern des  Wasser wird für noch mehr entspannte Atmosphäre sorgen.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Blogbeiträge:

© Fit-Definition.de